Vermitteln & Vernetzen
2020
Witten, Kroppen, Flensburg, Hildebrandshausen, Schwarzach
Bildung

Forscher Füchse

Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt in der Kita “Flohkiste” Bonn hat die Dr. Hans Riegel-Stiftung im Jahr 2019 bundesweit fünf Kindertageseinrichtungen gesucht, die im Rahmen des bestehenden Profils den MINT-Bereich stärken möchten. Sie werden mit je bis zu 30.000 € für drei Jahre gefördert. 2020 konnten durch die Förderung schon erste Fortschritte erzielt werden. 

Sarah Trinkewitz, die das Projekt im Jahr 2020 federführend betreut hat, fasst auf dieser Seite die Fortschritte der einzelnen Kitas zusammen. 

Was 2020 geschah...

2020 sollte es mit den Forscher-Füchsen so richtig los gehen. Die Dr. Hans Riegel-Stiftung, die mit dem Projekt MINT-Bildung in Kitas stärken möchte, zeichnete Ende 2019 fünf Gewinner-Kitas aus ganz Deutschland aus. Alle Kitas standen schon in den Startlöchern, voller Tatendrang und Ideen, wie sie das Projekt individuell in ihrer Einrichtung umsetzen können. Fortbildungen waren gebucht und externe pädagogische Fachkräfte engagiert, um mit den Kindern zu arbeiten. Doch leider machte auch hier die Corona-Pandemie einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Alle Kitas mussten auf unbestimmte Zeit schließen und die kleinen Entdecker*innen zu Hause bleiben.

"Die Erzieher*innen unserer Forscher-Füchse-Kitas ließen sich nicht unterkriegen und meisterten ein Jahr voller Höhen und Tiefen!"

– Sarah Trinkewitz 

Kita Schatzkiste FLiWi gGmbH, Witten

Die integrative Kita Schatzkiste in Witten im Ruhrgebiet legt viel Wert auf die ganzheitliche Entwicklungsförderung jedes Kindes. Dem natürlichen Forscherdrang wird ausreichend Platz eingeräumt. Zudem bilden gesunde Ernährung und Bewegung für die Kinder weitere Schwerpunkte der Arbeit.

Das Team der Kita Schatzkiste hat im Frühjahr einen eigenen Acker angelegt und mit vielen verschiedenen Gemüsesorten bepflanzt. Leider konnten die Kinder nicht, wie geplant, in den gesamten Prozess einbezogen werden, da ein langer Lockdown dazwischengekommen ist. Im Sommer haben die Kinder dann aber fleißig bei der Ernte geholfen. Der Acker wird auch nächstes Jahr wieder neu bepflanzt. Darüber hinaus haben die Mitarbeiter*innen die Schließzeiten nicht nur für den Garten genutzt, sondern auch für Online-Fortbildungen im MINT-Bereich. Ein weiteres Highlight ist ein neuer Bauwagen auf dem Gelände der Kita, in dem mit Hilfe unserer Förderung ein Forscherlabor eingerichtet wurde. Die Kinder und Erzieher*innen freuen sich schon sehr darauf, diesen hoffentlich in naher Zukunft uneingeschränkt nutzen zu können und ihrem Forschergeist wieder voll und ganz nachzukommen.

Impressionen aus der "AckerKita" der Schatzkiste, einem ganz besonderen Kinder-Garten:

Alle Bilder: Lebenshilfe Witten e.V. / Kita Schatzkiste 

Hofkita Boreasmühle, Flensburg

Die Hofkita im Südwesten von Flensburg legt großen Wert darauf, dass die Kinder einen ganzheitlichen und nachhaltigen Bezug zu ihrer Umwelt herstellen und auf lebendige Art und Weise einen eigenen Umgang mit Tieren, Pflanzen und Lebensmitteln erlernen. Aus diesem Grund errichteten die Erzieher*innen im Frühjahr 2020 sechs Hochbeete auf ihrem Gelände, anhand derer die Kinder das Wachstum von Pflanzen beobachten können, lernen sich um diese zu kümmern und als Belohnung eigenes leckeres Gemüse ernten können. Zudem haben sie ihren Garten umgestaltet, eine alte Hütte abgerissen und einen neuen Zaun errichtet. Ein 3-Kammer-Komposter soll bald folgen. Weitergebildet hat sich das Team der Hofkita in Form einer Fortbildung über Wildkräuter, bei der die Mitarbeiter*innen gelernt haben, welche Kräuter auf ihrem Gelände wachsen und wie sie zubereitet werden können. Das erste Jahr stand ganz im Zeichen von Natur- und Umweltpädagogik und wir sind gespannt, wie es nächstes Jahr weitergeht.

Fortbildung für das Kita-Team in "Gertruds Kräutergarten"

“Wir trafen uns pünktlich um 9.00 Uhr. Zur Begrüßung gab es ein Getränk aus der Colaraute, das ich tags zuvor aufgesetzt hatte. Ich habe eine Einführung in die Anlage gegeben und zunächst auf einige wichtige Kräuter hingewiesen. Im Anschluss durften sich die Teilnehmer selbst orientieren und sehen, was sie so entdecken konnten. Es stand heißes Wasser bereit, sodass sich jeder seinen eigenen Tee kreieren konnte, um so noch mehr über die Kräuter zu erfahren. Nun durften die Zutaten für unser gemeinsames Mittagessen im Garten gesucht und gesammelt werden. Die Teilnehmer erhielten vorher ein Skript mit den zurzeit wachsenden Kräutern und konnten sich daran orientieren. Nach kurzer Zeit war ein schmackhaftes Essen fertig. Nach dem Essen fuhren wir zum Gelände der Hofkita, haben hier gesehen, welche Kräuter wir vorher schon gegessen hatten und das Erlernte vertieft.” 

“Mein Eindruck war, dass die Teilnehmenden eine Menge Wissen über Kräuter mitgenommen haben."

– Gertrud Maria Eilert

Bilder: Hofkita Boreasmühle Flensburg 

Kita Rasenzwerge, Hildebrandshausen

Die idyllisch gelegene Kita Rasenzwerge in der Landgemeinde Südeichsfeld im Ort Hildebrandshausen ist 2020 in einen tollen Neubau umgezogen. Das alte Gebäude wurde fast vollständig umgebaut und nach einigen Monaten in einer Zwischenlösung erfreuen sich Kinder und Erzieher*innen jetzt an mehr Platz und den modernen, kindgerechten Räumlichkeiten. Highlight ist ein eigenes Forscherhaus, das direkt neben der Kita gebaut wurde. In Kürze können die Kinder dort experimentieren, forschen und viele neue Dinge ausprobieren, denn mit der Förderung durch das Forscher-Füchse-Projekt kann die Kita das Forscherhaus mit spannendem Material ausstatten. Auch auf dem großen Außengelände der Kita können die Kinder in der Natur ihren Lebensraum erkunden. Personell hat sich das Team der Rasenzwerge in diesem Jahr stark verändert. Wenn die Corona-Pandemie nicht dazwischengekommen wäre, hätten sie gerne einen gemeinsamen Grundstein mit der Fortbildung „Einstieg MINT“ gelegt. Das wird aber so schnell wie möglich nachgeholt. Wir freuen uns schon jetzt auf die Einweihungsfeier nächsten Sommer!

Kita Weltentdecker, Kroppen

In der Kita Weltentdecker ist der Name Programm – der Forscherdrang sowie die Lernfreude der Kinder wird zum Beispiel in Form von regelmäßigen Weltentdeckertagen gefördert. Aus diesem Grund möchte die Kita mit der Förderung durch das Forscher-Füchse-Programm auch einen eigenen Forscherraum mit umfangreichen Materialien ausstatten. Allerdings müssen sich die Kinder und das Team noch ein wenig gedulden, da die Kita erst nächstes Jahr umgebaut wird und im Zuge dessen der Forscherraum entsteht. In der Zwischenzeit wollten sich die Erzieher*innen zu Themen wie Optik, Strom und Energie weiterbilden und für die Kinder sollte eine externe pädagogische Fachkraft aus dem Bereich Natur- und Umweltpädagogik in die Einrichtung kommen. Aber auch die Gemeinde Kroppen im südlichen Brandenburg wurde schwer von den Corona-Einschränkungen getroffen, was die Mitarbeiter*innen vor große Herausforderungen gestellt hat. Der Forschergeist und das Engagement des Teams sind nach wie vor riesig und sie freuen sich auf unbeschwerte Forscher-Füchse-Stunden mit den Kindern.

Bilder: Diakonie Libera / Kita Weltentdecker

Kindergarten St. Felizitas, Schwarzach am Main

Umgeben von Wiesen, Wäldern und den Main-Auen befindet sich die Kita St. Felizitas in der Gemeinde Schwarzach. Der pädagogische Scherpunkt der Kita liegt auf der Reggio-Pädagogik, einem Modell, das auf forschendem und entdeckendem Lernen beruht. Außerdem zeichnet sich die Kita durch ein offenes Kindergartenprinzip aus. Mit der Förderung durch das Forscher-Füchse-Projekt hat die Kita bereits Lerntablets für die Kinder angeschafft. Außerdem richten sie einen eigenen Forscherraum mit spannenden Experimentiermöglichkeiten in ihrer Einrichtung ein. Das Team wollte mit der Fortbildung „MINT ist überall“ einsteigen und sich dann zu dem Thema „Formen und Farben“ weiterbilden. Für die Arbeit mit den Kindern wurden Expert*innen aus dem Bereich Natur- und Umweltpädagogik engagiert. Aber auch die Kita St. Felizitas musste eine lange Zwangspause, nicht nur in Hinblick auf das Forscher-Füchse-Projekt, einlegen und konnte auch ihr offenes Gruppenkonzept nicht mehr leben. Stattdessen musste sie sich vielen Herausforderungen stellen und immer wieder neue Vorkehrungen treffen. Umso mehr freuen sich die Kinder und Erzieher*innen, wenn es in der Kita St. Felizitas wieder richtig mit den Forscher-Füchsen losgehen kann.

Bilder: Caritas Deutschland / Kath. Kindergarten St. Felizitas

© 2021. Dr. Hans Riegel Stiftung