TouchTomorrow
2020
Bonn
Bildung

TouchTomorrow-Lab

Die Dr. Hans Riegel-Stiftung weitet ihr größtes Projekt weiter aus mit einem “Zukunftslabor” im neu ausgerichteten Deutschen Museum Bonn. 

Die Dr. Hans Riegel-Stiftung fördert das Deutsche Museum Bonn bereits seit dem Jahr 2018 in der Basisfinanzierung. Hintergrund ist, dass es sich keinesfalls um einen passiv-musealen Betrieb handelt, sondern um eine dynamische, generationsübergreifende Wirkungsstätte, die sehr stark von Mitmachaktionen für Kinder und auch Erwachsene geprägt ist. Als solche besitzt das Museum eine herausragende Bedeutung in der Region. Nach 25 Jahren erfindet sich das Traditionshaus nun neu. Im Jubiläumsjahr 2020 macht es sich auf den Weg, um mit Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalens und der Dr. Hans Riegel-Stiftung der zentrale Erlebnisort für Künstliche Intelligenz in Nordrhein-Westfalen zu werden. Es will damit seine Rolle als lebendiges Haus der Wissenschafts- und Technikvermittlung mit hoher gesellschaftlicher Relevanz ausbauen und stärken.

Die Digitalisierung und vor allem die Schlüsseltechnologie »Künstliche Intelligenz« durchdringt in immer stärkerem Maße alle Lebensbereiche. Es braucht daher einen Ort, an dem sich die Öffentlichkeit mit den Grundlagen, den Chancen und Herausforderungen der KI anschaulich auseinandersetzen kann. Und es braucht ein Forum des offenen Dialogs zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Wirtschaft. Das ist wichtig für unsere Innovationskultur, die wirtschaftliche Entwicklung, aber auch für die Stabilisierung unserer Demokratie.

Erster operativer Partner der Neuausrichtung ist die Dr. Hans Riegel-Stiftung, die neben dem Beitrag zur Basisfinanzierung nun auch eine Projektförderung realisiert: Künftig geben im TouchTomorrow-Lab drei Erlebnisstationen Einblicke in »Deine Welt von morgen«.

Um die Jahrtausendwende begann eine neue Ära für die Menschheit: Das digitale Zeitalter. In dieser Epoche wird unser Leben stark durch die Anwendung neuer digitaler Technologien geprägt. Unsere Lebensweise verändert sich dadurch; daher sprechen wir vom „Digitalen Wandel“. Der Mensch ist dabei nicht nur Zuschauer, sondern aktiv als Gestalter. Denn: Wir sind es, die digitale Technologien entwickeln und wir entscheiden, ob, wie und wofür wir sie einsetzen. Deshalb stellen wir uns der Frage: Wie soll unsere Zukunft aussehen? Im TouchTomorrow-Lab zeigen und untersuchen wir ausgewählte digitale Technologien: Wie funktionieren sie? Wie können wir sie nutzen? Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, ihre Meinung dazu zu äußern und ihre Vorstellungen von morgen zu teilen.

3D-Entwürfe: projekt2508 (Gestalter des TouchTomorrow-Labs)

„Alle reden von Digitalisierung. Aber was heißt das konkret? Im TouchTomorrow-Lab zeigen wir verschiedene digitale Technologien und die Besucher*innen sind herzlich eingeladen zum Ausprobieren und Diskutieren. Das Lab ist eine stringente Erweiterung unseres Projektes TouchTomorrow, mit dem die Dr. Hans Riegel-Stiftung junge Menschen durch Erleben und Ausprobieren von Zukunftstechnologien für MINT-Bildungs- und Berufswege begeistern möchte. MINT-Bildung ist eine wesentliche Grundlage der heutigen, aber vor allem der in Zukunft weiter digitalisierten Lebens- und Arbeitswelt. TouchTomorrow wirkt dabei unmittelbar und mittelbar über Bezugspersonen der Jugendlichen, wie Lehrkräfte, Eltern, usw. Insofern ist der generationsübergreifende Ansatz des Deutschen Museums Bonn ideal geeignet für dieses Vorhaben.“

– Dr. Reinhard Schneider, Vorstandsvorsitzender Dr. Hans Riegel-Stiftung 

Impressionen der geplanten Themenstationen:

© 2021. Dr. Hans Riegel Stiftung